Interkulturelles Verständnis lässt sich trainieren

21.07.2020

Warum kommt meine Verabredung nicht zum vereinbarten Zeitpunkt? Warum ist die Gastgeberin irritiert, dass ich einen Salat zu ihrer Essenseinladung mitbringe? Warum reagiert eine junge Frau verärgert, als ihr ein Mann im Bus den Platz anbietet?

Begegnungen zwischen Menschen, die aus unterschiedlichen Kulturkreisen stammen, können immer wieder Gelegenheiten für Missverständnisse und Irritationen bieten. Die Auseinandersetzung mit solchen „kritischen Interaktionssituationen“ (Critical Incidents) eröffnet neue Erkenntnisse und tiefere Einsichten in interkulturelle Kommunikationsprozesse und hilft dabei, die eigene Haltung kritisch zu hinterfragen und sich anderen Sichtweisen zu öffnen.

Im Sommer 2019 boten Prabhpreet Chadha-Gebauer und Jackie Gillies zu diesem Thema ein zweiwöchiges Blockseminar an. Hierbei trafen einheimische Studierende an der CAU auf Studieninteressierte mit Fluchthintergrund und tauschten sich über ihre positiven und negativen Erfahrungen in interkulturellen Begegnungen aus. Ihre gesammelten Fälle, Erkenntnisse und Arbeitsanregungen stellen sie nun auf der Website www.kulturelldivers.de vor.

Lesen Sie mehr darüber in der offiziellen Pressemitteilung zum Projekt: https://www.uni-kiel.de/de/universitaet/detailansicht/news/169-kulturell-divers#

Das Seminar wurde gefördert durch den Diversitätsfonds der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Interkulturelles Seminar am ZfS