An welchen Projekten arbeitet das ZfS aktuell?

Zeichnung in schwarz-weiß:

Aktuelle Projekte

Der Bereich Schlüsselkompetenzen des ZfS beteiligt sich aktuell an folgenden Projekten:

Perspektiven von Geflüchteten – Multimedialer Blog über „Critical Incidents“ - seit 2019

Im Rahmen des Seminars „Perspektiven von Geflüchteten—Multimedialer Blog über Critical Incidents“ im Sommersemester 2019 führen deutsche Studierende erstmals Interviews mit geflüchteten, angehenden Studierenden über interkulturelle Missverständnisse innerhalb und außerhalb des Campus. Diese „Critical Incidents“ werden in einem Blog in Form von Video-/Audioclips oder als Text erfasst. Die systematische Dokumentation von „Critical Incidents“ ermöglicht das Diskutieren, Analysieren und Reflektieren von Problemen oder Konflikten, die durch unterschiedliche Sichtweisen auf ein und dieselbe Situation hervorgebracht werden. Die Auseinandersetzung mit solchen kritischen Interaktionssituationen bietet neue Erkenntnisse und tiefere Einsichten in interkulturelle Kommunikationsprozesse und hilft die eigenen Ansichten kritisch zu hinterfragen. Das Projekt wird weitergeführt und bindet ab dem Wintersemester 2019/20 weitere geflüchtete und deutsche Studierende ein. Der erste Durchgang wurde durch den CAU-Diversitätsfonds gefördert.

 

Workshop Gebärdensprache im Rahmen der Diversity-Tage an der CAU - Mai 2019

Im Rahmen der Diversitätstage 2019 hat das ZfS gemeinsam mit den Inklusionsbeauftragten des AStA die Durchführung eines Workshops für interessierte Menschen aus Studium, Forschung und Verwaltung der CAU zur Gebärdensprache druchgeführt. In 90 min. konnten interessierte Teilnehmende erfahren, dass die Gebärdensprache eine eigene Sprache und ein Zusammenspiel von Handbewegungen, Mimik, Kopf- und Körperhaltung und Mundbewegungen ist. In dem Workshop wurden erste Schritte zum Erlernen dieser Sprache (z.B. einfache Gebärden und das Fingeralphabet) vermittelt. Zusätzlich wurden die Teilnehmenden zum Perspektivwechsel angeregt: Sich in die Situation gehörloser Menschen in einer hörenden Welt hineinzuversetzen, öffnete ihnen die Perspektive für den respektvollen Umgang mit dem Anderen, dem Unbekannten, dem Unverstandenen. Durch die nonverbale Verständigung entdeckten sie ihre Hände und ihre Körpersprache als Mittel zum Sprechen und ihr Sehen wurde das Mittel zum Hören. Durch den Perspektivwechsel und den Kommunikationskanalwechsel wurden sowohl Berührungsängste und Vorbehalte gegenüber Gehörlosen abgebaut, als auch zur Analyse nonverbaler Missverständnisse unter Hörenden beigetragen. Der Workshop wurde durch den CAU-Diversitätsfonds gefördert.

 

Entwicklung eines Studienschwerpunktes "Projektmanagement" - seit 2018

Die vernetzte Zusammenarbeit von interdisziplinären, heterogenen und oft auch internationalen Teams ist von entscheidender Bedeutung, wenn es um die Bildung von Studierenden für die Praxis geht. Agile, digitale und traditionelle Instrumente des Projektmanagements helfen dabei, auch in volatilen, unsicheren, komplexen und mehrdeutigen Umfeldern erfolgreich zu sein. Das ZfS hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, den Studierenden in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Technologiemanagement (Prof. Dr. Carsten Schultz, dem Prüfungsausschussvorsitzenden der Biologie (Prof. Dr. Wolfgang Bilger) und dem Projekt Open Campus ein strukturiertes Programm für Studierende aller Fächer anzubieten.

WE ARE CAU - seit 2018

Das Projekt WE ARE CAU bietet einen Blick hinter die Kulissen der CAU: Wer sind die Menschen, die hier ein- und ausgehen, studieren, Forschung und Lehre betreiben, wissenschaftlichen Themen nachspüren oder den universitären Betrieb überhaupt erst ermöglichen? Ziel ist der interdisziplinäre Austausch, die Vernetzung, Inspiration und Stärkung des Zusammenhalts an der CAU. Unter der Leitung von Jackie Gillies begeben sich die Kursteilnehmenden auf die Suche nach spannenden Themen. Sie drehen kurze Filmclips auf dem Campus, führen Interviews, begleiten Personen und Veranstaltungen. Die Filmbeiträge veröffentlichen sie in den sozialen Medien (Facebook, Youtube, Instagram) und testen verschiedene Möglichkeiten der Interaktion aus. Das Team kommt in wöchentlichen Redaktionssitzungen zusammen, um die Filmclips zu sichten, eingereichte Themen zu prüfen und das weitere Vorgehen zu planen. Alle Teilnehmenden erhalten Einblicke in die Tätigkeitsfelder des Teams sowie einen Eindruck von Agentur- und Redaktionsabläufen. Die Studierenden werden somit auf den Ablauf in Unternehmen und Institutionen vorbereitet, die mit sozialen Medien arbeiten. Die Teilnehmenden werden außerdem für das Thema Diversität sensibilisiert und wie sie dies in die Berichterstattung einbeziehen können.

 

Netzwerk Study skills - seit 2018

Iniitiert vom ZfS treffen sich seit 2018 Interessierte aus verschiedenen Bereichen der CAU, die sich mit dem Thema study skills befassen. Ziel des Netzwerks ist es, Erfahrungen auszutauschen, das Know-How der Angebote für Studierenden zur Schreib- und Lernförderung zusammenzubringen und so die Kompetenzen der Studierenden noch effektiver fördern zu können. Erster Output wird ein gemeinsames Plakat sein, dass den Studierenden die vielfältigen Angebote in diesem Bereich auf einen Blick präsentiert.

Entwicklung eines Studienschwerpunktes "Diversität" gefördert durch den Diversitätsfonds der CAU - seit 2017

Die Weiterentwicklung des Studienprogramms gehört zu den Kernaufgaben des ZfS im Bereich Schlüsselkompetenzen. In allen Angeboten verfolgt das ZfS das Ziel, der Diversität der Studierenden inhaltlich und methodisch-didaktisch Rechnung zu tragen. Dies konnte durch die Entwicklung eines Schwerpunkts "Diversität und Intersektionalität" entscheidend vertieft werden. Impulsgebend wirkt hierbei einerseits sowohl das Auditverfahren der CAU des Stifterverbandes (2016-2018) als auch das Diversitätsverständnis der CAU, das durch vielfältige Arbeits- und Forschungsbereiche sowie Studienangebote auf Bachelor-, Master- und Promotionsebene  sichtbar wird.

CineMare International Ocean Film Festival - seit 2017

Das Internationale Meeresfilmfestival CineMare Kiel bringt die Ozeane an Land und auf die Kinoleinwände. Ziel des Festivals ist es, die Menschen für die Meere zu begeistern und ihre Wasserverbundenheit zu fördern, denn so entsteht Engagement zum Schutz der Meere. Unser Lehrbeauftragter Dr. Till Dietsche ist der Festival Direktor. Die Lehrveranstaltung "Kompetent im Event" von Annika Hartmann und Daniela Dlugosch hat Studierende mit theoretischen Inhalten auf ein Praktikum beim Festival vorbereitet.

Diversitäts-Audit - seit 2017

Das Audit "Vielfalt gestalten" will Hochschulen ermutigen, Herausforderungen anzunehmen und mithelfen, Diversitätsstrategien zu entwickeln und umzusetzen. Noch immer orientieren sich viele Hochschulen an dem veralteten Bild eines "Normalstudenten" – einem Abiturienten oder einer Abiturientin deutscher Herkunft, der oder die unmittelbar nach dem Schulabschluss ein Vollzeitstudium aufnimmt und dieses als seinen oder ihren Lebensmittelpunkt betrachtet. Dabei sind Abweichungen von dieser vermeintlichen Norm immer weniger die Ausnahme als vielmehr die Regel. Um die Chancengerechtigkeit in der Hochschulbildung zu erhöhen und zu erreichen, dass Hochschulzugang und Studienerfolg nicht von der kulturellen oder sozialen Herkunft der Studierenden, ihrem Bildungs- und Erfahrungshintergrund oder ihren Lebensumständen abhängen, sondern von ihrer individuellen Leistungsbereitschaft und -fähigkeit, müssen Hochschulen der Diversität ihrer Studierenden bei der Gestaltung von Lehre und Studium, Beratung und Betreuung Rechnung tragen.

Das Handlungsfeld "Studium und Lehre" ist dabei von zentraler Bedeutung und deshalb für die Strategieentwicklung obligatorisch. Daher nimmt das ZfS als größte zentrale Lernplattform am Audit teil.

Entwicklung eines Studienprogramms Nachhaltigkeit - seit 2017

Ausgehend von der Initiative von Studierenden der CAU wurde am ZfS gemeinsam mit PerLe der Aufbau eines Schwerpunkts Nachhaltigkeit voran getrieben und konnte zu Beginn des Wintersemester 2018/19 eingeführt werden. Der Schwerpunkt bietet Studierenden der CAU einen Rahmen, um sich lösungsorientiert mit Nachhaltigkeitsthemen zu befassen und eine das Fachstudium ergänzende Profilierung zu erlangen.

Aufbau eines Zertifkatsprogramm zur Wissenschaftskommunikation - seit 2016

Initiiert durch Ulf Evert, unterstützt durch das Graduiertenzentrum, in enger Zusammenarbeit mit dem Kiel Science Outreach Campus (KiSOC) ist ein Zertifikatsprogramm in Planung, das ab dem Wintersemester 2017/2018 studierbar sein soll und Studierende und Doktorand*innen bei der Entwicklung von Kompetenzen zur Vermittlung von Wissenschaft - in verbaler, schriftlicher und webbasierter Form unterstützen wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ulf Evert.

TEDxKielUniversity - seit 2015

TED (Abkürzung für Technology, Entertainment, Design) – ursprünglich eine alljährliche Innovationskonferenz in Kalifornien – ist vor allem bekannt durch die TED-Talks-Website, auf der die besten Vorträge als Videos kostenlos ins Netz gestellt werden und weltweit hohe Abrufzahlen generieren.

Seit 2009 ermöglicht die TED unabhängigen Organisatoren, eigene Konferenzen unter dem Namen TEDx zu veranstalten. Um ein einheitliches Erscheinungsbild zu gewährleisten, werden kostenlose Lizenzen vergeben. Zu den Vorgaben zählt beispielsweise die Gestaltung der Bühne sowie eine Veröffentlichung der Vorträge per Video.

2015 wurde das erste TEDx KielUniversity Event unter dem Motto Crossing frontiers von Studierenden und Doktoranden mit Hilfe von wissenschaftlichen Mitarbeitenden des Bereichs Schlüsselkompetenzen organisiert. Gefördert wurde diese Premiere durch den PerLe Innovationsfond. Seitdem finden jährlich Vorbereitungsmodule und Veranstaltungen statt.

Interkulturelles Lernen in der Praxis: Engagiere Dich als Studienmentor für internationale Studierende - seit 2015

Das Kooperationsprojekt zwischen dem Zentrum für Schlüsselqualifikationen und dem International Center „Interkulturelles Lernen in der Praxis: Engagiere Dich als Studienmentor für internationale Studierende“ startete mit Beginn des Wintersemesters 2015/16 und wurde mit Mitteln des Internationalisierungsfond gefördert.

Mit dem Ziel, einen fachlich versierten Start internationaler Studierender in der deutschen Studien- und Wissenschaftskultur anzubieten, stellt das Projekt mittlerweile eine feste Größe im Service- und Betreuungsangebot für internationale Studierende der CAU dar. Die Mentoren helfen beim Erstellen des Stundenplans, bei Fragen rund um das Thema wissenschaftliches Arbeiten, beim Schreiben und Korrigieren von Hausarbeiten und sensibilisieren auf einem selbst organisiertem Workshop, der im Anschluss an die Orientierungstage im International Center stattfindet, für hiesige Kommunikationsmuster, Lehr- und Lernstile. Wechselnde studienorientierende und begleitende Maßnahmen runden das Angebot ab.

Für das Engagement können sich die jeweiligen Mentoren im Rahmen der Fachergänzung und in Abhängigkeit vom Studiengang 5 ECTS anrechnen lassen.

Zur Präsenz der Intercultural Mentors bei Facebook

Entrepreneurship Education Program des ZfE- seit 2015

Das Zentrum für Entrepreneurship entwickelt ein Programm zur Vermittlung von Fachkompetenz, Selbstkompetenz und Handlungskompetenz für Gründerinnen und Gründer, bei dem das ZfS eine Auswahl von Modulen bereitstellt.

Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten - seit 2014

Die lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten wird seit 2014 jährlich von der Universitätsbibliothek gemeinsam mit Kooperationspartnern organisiert und wir freuen uns, seit Anfang an dabei zu sein. Deutschlandweit geht es am ersten Donnerstag im März jeden Jahres Schreibblockaden und Prokrastination an den Kragen.

AG Service Learning - seit 2014

Wir beteiligen uns an der von PerLe initiierten und institutionell übergreifenden Arbeitsgruppe zum Thema Service Learning. In dieser Gruppe werden Bedingungen und Möglichkeiten des Service Learning als Lernform zur Förderung von gesellschaftlichem Engagement diskutiert. Insbesondere werden Projekte mit externen Partnern wie z.B. Nette Kieler e.V. oder Pädiko e.V. mit und für Studierende erarbeitet und die praktischen Erfahrungen hiermit ausgetauscht.

Science Show - seit 2011

Seit 2011 bringen junge Forscherinnen und Forscher im Rahmen der Science Show ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse einem breiten Publikum nahe. Damit gehört die Science Show zum festen Bestandteil des öffentlichen Programms der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher werden mit Hilfe von wissenschaftlichen Mitarbeitenden des Bereichs Schlüsselkompetenzen darin trainiert, ihre Forschung in kurzen, verständlichen Vorträgen einem fachfremden Publikum zu präsentieren. In individueller Zusammenarbeit werden das Persönlichkeitsprofil sowie die selbstbewusste Bühnenpräsenz geschärft und gestärkt. Die Zuschauerinnen und Zuschauer wiederum bekommen einen transparenten Einblick in die spannende Forschung der CAU Kiel.

Für weitere Informationen wenden Sie sich gerne an Ulf Evert.

............................................................................................................................................................................................

Vergangene Projekte

Wir haben uns in der Vergangenheit an folgenden Projekten beteiligt: 

Special Olympics Kiel 2018

Vom 14. – 18. Mai 2018 finden die Special Olympics Kiel 2018, die Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung, statt. Rund 4.000 Athletinnen und Athleten gehen in 19 Sportarten und dem Wettbewerbsfreien Angebot an den Start. Die Sportstätten der CAU werden Schauplatz für mitreißende Wettbewerbe und emotionale Momente. Als Helferinnen und Helfer, Trainerinnen und Trainer oder rund um die Organisation und Kommunikation dieses großen Events können Studierende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CAU sich einbringen. Das ZfS zeigt, wie es geht: Schwerpunkt Special Olympics

Mentoring für das Gründerstipendium Schleswig-Holstein - 2017 bis 2018

Daniela Dlugosch und Helmut Ladehoff unterstützen das Start-up-Unternehmen MyStudyGenius als Mentoren im Rahmen des Gründungsstipendiums SH. Ziel von MyStudyGenius ist es, eine innovative Web-Applikation zu entwickeln, die freiberuflichen Privatpersonen sowie Institutionen im Bereich Dienstleistung für außerschulische Nachhilfe dabei unterstützt, den unternehmerischen und organisatorischen Alltag zu meistern. Zur Internetpräsenz des Startups

Europa-Woche - Projektlaufzeit von November 2016 bis Mai 2017

Der Bereich Schlüsselkomptenzen ist Kooperationspartner der Europa-Woche

Seit 2016 die erste Europawoche auf dem Campus der CAU stattgefunden hat, ist die Europawoche fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders der Kieler Universität. Innerhalb dieser Woche gibt es für Interessierte aller Altersgruppen die Möglichkeit, sich in einer Vielzahl von Veranstaltungen mit faszinierenden internationalen Themen auseinanderzusetzen.

2017 fand die zweite Europawoche vom 08. bis 14. Mai unter dem Motto "Building Bridges" statt. Der Bereich Schlüsselkompetenzen gestaltet gemeinsam mit dem Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) einen Impulstag am Donnerstag, den 11.05.2017 von 10:00 - 16:30 Uhr unter dem Motto (Inter-) Kulturalität als Haltung in Bildung und Gesellschaft. Die Veranstaltung bot die Möglichkeit, die eigene (Inter-) Kulturalität näher zu betrachten und weiterzuentwickeln. Durch vielfältige Impule wurden die Teilnehmenden angeregt, sich mit ihrer persönlichen Haltung zu interkulturellen Herausfoderungen auseinanderzusetzen, um neue Handlungsperspektiven für Interkulturalität in Bildung und Gesellschaft zu schaffen. 

Geförderte Projekte aus dem PerLe-Fonds für Lehrinnovation

  • 2016 TEDx
    Bachelor- und Master-Studierende organisieren und führen ein TEDx Kiel-Event durch. Sie werden durch ein DoktorandInnen-Team und Hochschulberufserfahrene begleitet. Damit ist ein neues qualifizierungsstufenübergreifendes Lehr-/Lernformat geschaffen worden. Im Kern steht die selbstständige Problemlösekompetenz der Studierenden. TEDx ist eine externe TED-Plattform für Ideen aus Wissenschaft, Wirtschaft und globalen Themen, die es wert sind, verbreitet zu werden.
    Weitere Informationen auf dem Webauftritt von TEDx
  • 2015 Stubi Studentische Bildungsinitiativen
    In Anlehnung an das Konzept der „offenen Bildungsinitiativen“ ist ein vergleichbarer Ansatz als neues Lehr-/Lernkonzept für die CAU entwickelt, erprobt und in die Fachergänzung/ Wahlstudienbereiche aller Studienfächer implementiert worden. Ziel der Studentischen Bildungsiniativen ist es, eine Möglichkeit des selbstgesteuerten Lernens von Studierenden als communities of practice zu etablieren. Dabei wird das Hauptaugenmerk der Lehre auf die Begleitung des kollaborativen Lern- und Arbeitsprozesses als Mentoring gelegt.
    Weitere Informationen auf dem Webauftritt von Stubi