Anerkennung

Kann ich mir Praxiserfahrung anerkennen lassen?

Eine Berufsausbildung oder Berufstätigkeit kann unter folgenden Voraussetzungen als Ersatz für das Allgemeine Praxismodul angerechnet werden:

  • Grundsätzlich werden Leistungen als Ersatz für das Berufspraktikum nur anerkannt, wenn sie durch aussagekräftige Unterlagen belegt werden können.
  • Eine Berufsausbildung (Mindestdauer ein Jahr) wird dann anerkannt, wenn die Ausbildungsinhalte den Zielsetzungen gemäß §2 der Praktikumsordnung entsprechen.
  • Berufliche Tätigkeiten werden dann anerkannt, wenn sie mindestens sechs Monate Beschäftigungsdauer ausmachen und den Zielsetzungen gemäß §2 der Praktikumsordnung entsprechen.
  • Wird eine entsprechende Anerkennung genehmigt, ist der Besuch der Begleitveranstaltung zum Berufspraktikum lt. § 3 der Praktikumsordnung und die Erstellung eines Praktikumsberichts nicht notwendig. Ausnahmen werden durch die/den Praktikumsbeauftragten in Absprache mit dem Studiendekan bestimmt

Praktika im Rahmen eines Studiums, die vor einem Studienort- oder Studienfachwechsel absolviert worden sind, können anerkannt werden:

  • wenn sie nach Art, Umfang und Zielsetzung der Praktikumsordnung entsprechen und
  • das letzte Praktikum nicht länger als vier Jahre zurückliegt.
  • Wird eine entsprechende Anerkennung eines Praktikums genehmigt, ist grundsätzlich der Besuch der Lehrveranstaltung zur beruflichen Orientierung zum Berufspraktikum lt. § 3 der Praktikumsordnung und das Erstellen des Praktikumsberichts notwendig. Ausnahmen werden durch die/den Praktikumsbeauftragten in Absprache mit dem Studiendekan bestimmt.

Ihre aussagekräftigen Unterlagen zur Anerkennung reichen Sie zusammen. mit der Checkliste zu den Öffnungszeiten im ZfS ein oder Sie kommen direkt in die Sprechstunde des Praktikumsbüros.