Intercultural Mentors

Als Intercultural Mentor sind Sie BA- oder MA-Studierender der CAU und erleichtern den internationalen Studierenden die Ankunft in der hiesigen deutschen Studien- und Wissenschaftskultur durch flankierende Workshop Angebote und soziale Aktivitäten und tragen damit zu einem gelingenden Integrationsprozess in das Kieler Uni Leben bei.

Das Angebot wird im Lehrbereich interkulturelle Kompetenz am ZfS als Modul mit dem Titel „Interkulturelles Lernen in der Praxis: Engagiere Dich als Studienmentor_in für internationale Studierende“ jedes Semester angeboten. Sie identifizieren in diesem projektbasierten Lernkontext kultursensible Situationen und tragen durch gezielte Interventionen und Maßnahmen zu Internationalisierungsprozessen als Teil kultureller Diversität an der CAU bei.

Als Intercultural Mentor

  • nutzen Sie Ihr Fachwissen und Ihre Kompetenzen, um weitgehend eigenverantwortlich und selbständig das Kooperationsprojekt zwischen dem International Center und dem Zentrum für Schlüsselqualifikationen (Bereich Schlüsselkompetenzen und Lektorat DaF) zu leiten und weiterzuentwickeln.
  • Entwickeln Sie kurze Workhops zu Themen wie "Kommunikation mit Lehrenden und Studierenden", "Verfassen von E-Mails", "Small-Talk und Etikette"
  • Inputs zu wissenschaftlichem Arbeiten, Präsentation und Moderation
  • Inputs zur Lehr- und Lernstilen wie Gruppenarbeit, selbständiges Forschen und Arbeiten, Teamdynamik oder Feedbackkultur
  • Soziale Aktivitäten wie z.B. gemeinsame Ausflüge
  • Erhalten Sie theoretischen und methodischen Input aus der aktuellen interkulturellen Trainingspraxis
  • Reflektieren Sie den Projektverlauf, Ihre persönliche Rolle und Ihren individuellen Lernprozess
  • Sensibilisieren Sie sich für berufsrelevante Kompetenzen

 

Die Leistungen im Rahmen des Programms können in Wahlpflichtbereichen nach Rücksprache mit Ihrem jeweiligen Prüfungsamt oder der Studiengangkoordination angerechnet werden. Bitte lassen Sie sich gern vorab beraten.

Bei Interesse und für Fragen wenden Sie sich bitte jederzeit an die Projektkoordinatorin Petra Stützer.